Die Workshops beim Mittendrin-Kongress

Cover Mittendrin kleinDer Mittendrin-Kongress zeichnet sich durch große Vielfalt aus. Am Freitag- und Samstagnachmittag werden thematische und kreative Workshops für jede Interessenlage und Altersgruppe angeboten. Man kann frei wählen, welchen Workshop man besucht. Im Folgenden ein Überblick der geplanten Workshops und der weiteren Angebote am Nachmittag.

Workshops Freitag, 15-17 Uhr

Workshop 1: Gender-Mainstreaming: Herausforderung für unser christliches Menschenbild
Leitung: Beate Beckmann-Zöller Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.01
Was verbirgt sich hinter dem neuen Schlagwort? Werden Männer, Frauen und alle
sexuellen Orientierungen gleichgestellt, diskriminiert, Kinder womöglich zu früh sexualisiert?
Einfach und verständlich wird im Powerpoint-Vortrag die Philosophie der Gender-Theorie, ihre Auswirkung auf die Bildungslandschaft und die biblisch-christliche Sicht der Geschlechter dargelegt. Dr. Beate Beckmann-Zöller, Jg. 1966, ist freiberufliche Religionsphilosophin, Autorin und Dozentin, lebt mit ihrer Familie im Süden von München und ist Mitglied der Gemeinschaft Immanuel Ravensburg.

Workshop 2: Wandelt euch und erneuert euer Denken (Röm 12,2) - Der Theophostische Gebetsdienst, ein neuer Seelsorgeansatz
Leitung: Margret Frey und P. Walter Winopal SDS Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.06
Der Theophostische Gebetsdienst (TPM) wendet sich an Menschen, die mit anhaltenden Konflikten und inneren Nöten zu kämpfen haben, z. B. mit Ängsten, Blockaden, Überreaktionen. Der TPM-Begleiter hilft durch gezieltes Fragen - vor allem nach den Emotionen - zu den Ursachen vorzudringen, die meist in Kindheitsüberzeugungen liegen (z.B. „Ich bin nichts wert" oder „Ich bin schutzlos und verlassen"). Diese werden dann im Gebet vor Gott gebracht. Wenn Gottes (theos) Licht (phos) in unser Herz trifft, empfangen wir Wahrheit und Freiheit.

Workshop 3: Charismatische Gruppen und Pfarrei – Herausforderung und Chance
Leitung: Pfr. Willi Huber, u.a. Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.03
„Die ... Bewegungen ... sind ein Reichtum der Kirche, den der Geist erweckt, um alle Umfelder und Bereiche zu evangelisieren. Es ist sehr nützlich, dass sie nicht den Kontakt mit dieser so wertvollen Wirklichkeit der örtlichen Pfarrei verlieren." – „Wir müssen jedoch zugeben, dass der Aufruf zur Überprüfung und zur Erneuerung der Pfarreien noch nicht genügend gefruchtet hat, damit sie noch näher bei den Menschen sind, Bereiche lebendiger Gemeinschaft und Teilnahme bilden und sich völlig auf die Mission ausrichten" schreibt Papst Franziskus in Evangelii Gaudium (Art. 28+29). Pfarreien, Seelsorgeeinheiten und charismatische Gruppen können und sollen einander ergänzen. Die Gemeinschaft Neuer Weg besteht aus 20 Gruppen in verschiedenen Pfarreien, mit ganz unterschiedlichen Situationen und Erfahrungen. Wir wollen uns darüber austauschen, was hilfreich ist und dafür beten, dass das Miteinander gelingt.

Workshop 4: Weg-Erfahrung
Leitung: Elisabeth Bayersdörfer und Gisela-Maria Leenen Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.04
Einladung zur Gottesbegegnung auf dem Weg. Eine Anleitung und praktische Einübung in das Hören auf Gott in unseren persönlichen Fragen und Lebenssituationen. Nach einem Impulsreferat geht jeder für sich einen Weg draußen in der Natur. Anschließend treffen wir uns zur Reflexion und Fragenklärung wieder.

Workshop 5: Segnendes Gebet
Leitung: Robert Mößlang und Team Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.05
Negative Erfahrungen unterschiedlichster Herkunft beeinflussen den Menschen oft sehr lange und meist unbewusst. Das „Segnende Gebet" ist eine Gebetsform in der die Kraft und der Frieden Gottes dem Menschen zugesprochen werden. Dieser Zuspruch bewirkt oft erstaunliche Veränderungen.
Ziel des Workshops: Kennenlernen des „Segnenden Gebetes" als eine Gebetsform des priesterlichen Volkes. Biblischen Grundlagen des Segnens; Haltung des Segnens; praktischer Ablauf einer Segnung; Demonstration und ggf. auch Einzelsegnungen.

Workshop 6: Gott führt
Leitung: Anita Spohn Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.02
Gott führt Dich – ja Dich, in Deinem geistlichen Leben, Deiner Berufung, Deinem Alltag, durch Hindernisse hindurch, Er führt Dich trotz Deiner Schwächen. Anita Spohn beleuchtet dieses Thema mit biblischem Hintergrund und gibt Zeugnis über eigene Erfahrungen und Erlebnisse.

Workshop 7: Familienteam
Leitung: Angela und Roland Fischer Ort: Don Bosco Schule, Raum C 1.01
Impulse aus dem Erziehungstraining für Ehepaare, um das Miteinander in der Familie zu stärken

Workshop 8: Im Lande Jesu Ihm begegnen Ort: Don Bosco Schule, Raum C 1.02
Leitung: Franz-Adolf Kleinrahm
Bericht von Familien-Pilgerreisen durch Israel und Jordanien mit Kindern ab 10 Jahren.

Workshop 9: Die Kraft des Schweigens
Leitung: Barbara Beu, Norbert Duschek Ort: Don Bosco Schule, Raum B 2.03
Eine besondere Erfahrung der Emmausbewegung ist die Kraft des Schweigens. Es bedeutet, Gottes Gegenwart zu erspüren, hinzuhören, was ER zu sagen hat, und seine Güte zu erfahren. Wir geben Tipps, wie man zu der inneren Haltung des Schweigens gelangt und wollen das Schweigen im Herrn für einige Zeit miteinander ausprobieren. Anschließend tauschen wir uns über die Erfahrungen aus.

Workshop 10: Jesus im Knast
Leitung: Peter Weiß, Wilma Bongartz Ort: Zelt im unteren Schulhof
Ein wichtiger Bereich in der Emmausbewegung sind die Begegnungen in den Gefängnisgruppen, die bundesweit in vielen Städten von uns eingerichtet wurden. Wir erzählen, wie die wöchentlichen Treffen ablaufen, welche Themen angesprochen werden und welche Erfahrungen die Mitarbeiter/innen und Betroffenen dabei machen. „Ex-Knackies" geben ein Glaubenszeugnis und wir stehen für Fragen zur Verfügung.

Workshop 11: Messianische Juden und Kirche - Quo vadis?
Leitung: Armin Bachor und Sergej Renschler Ort: Don Bosco Schule, Raum B 2.04
Wer sind messianische Juden und was glauben sie? Sergej Renschler ist messianischer Jude und wird seine Arbeit in Heidelberg vorstellen. Armin Bacher, Theologischer Leiter des Evangeliumsdienstes für Israel, nimmt uns in Überlegungen hinein, wie der Auftrag der messianischen Juden bezüglich der Kirche und der Synagoge verstanden werden kann.

Workshop 12: Anbetung im Alltag – wie geht das?
Leitung: Gertrud Strabel Ort: Don Bosco Schule, Raum A 1.14
Wie Anbetung in kirchlichen Einrichtungen funktioniert, das kennen wir sicher alle. Doch wen es interessiert, wie Anbetung im alltäglichen Leben geschehen kann, der ist herzlich eingeladen!

Workshop 13: Gelebte Ökumene und Erfahrungen in der Einheit zwischen den Gemeinschaften und Bewegungen in Deutschland
Leitung: Gerhard Pross Ort: Nebenzimmer Künzeller Stuben
Gerhard Pross ist Mitinitiator von „Miteinander für Europa", einer ökumenischen Initiative der europäischen Gemeinschaften und Bewegungen, der auch die CE Deutschland angehört.
Er wird berichten von dem manchmal mühevollen, oft aber auch freudenreichen Weg, den die einzelnen Gemeinschaften und Bewegungen mit unterschiedlichstem konfessionellen Hintergrund in den vergangenen 15 Jahren aufeinander zu gemacht haben. Was im „Miteinander für Europa" gelebt und erfahren wird, ist das, was man nicht produzieren oder herbeiführen kann, weil es einfach Wirken Gottes ist: Freundschaft, Begegnung, Füreinander-Einstehen und Miteinander-Ringen unter den Brüdern und Schwestern im Herrn, die sich gemeinsam als Leib Christi verstehen.

Workshop 14: Titel: Das unerschütterliche Königreich
Leitung: Dale Kauffman Ort: Kreissporthalle
Dale Kauffman wird in diesem Workshop, anhand des Wortes Gottes, der aktuellen Geschehnisse in unserer Welt und seiner persönlichen Gottesbeziehung zu einem unerschütterlichen Lebensstil ermutigen. Wir können und sollten gerade jetzt, in verhältnismäßig ruhigen Zeiten in unserem Land, lernen, diesen Lebensstil des Königreiches Gottes, der verändert und allen Erschütterungen Stand hält, zu leben und weiterzugeben. Hierzu wird Dale Prinzipien aufzeigen, die diesem Lebensstil zu Grunde liegen und die wir uns aneignen können.

Workshops Samstag, 15-17 Uhr

Workshop 15: Orientierungswissen Islam – Grundstrukturen im Vergleich zum Christentum
Leitung: Beate Beckmann-Zöller Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.01
Wie ist es möglich, dass islamistische Terror-Gruppen ihre Praxis der Gewalt angeblich aus dem Islam ableiten? Wird nicht in den Medien betont, der Name „Islam" leite sich von „Frieden" ab? Von welchem „Frieden" sprechen Muslime? Welches Verhältnis zu Gewalt lehrt der Islam gemäß Koran und Sunna? Welches Gewaltverständnis haben Juden (AT) und Christen (NT)? Unterschiede in den Gottesbildern sollen verdeutlicht werden. Es geht darum, Unterschiede zu verstehen und benennen zu können, um in Gesprächen mit Nachbarn, Freunden und Arbeitskollegen Orientierung anbieten zu können. Dr. Beate Beckmann-Zöller, Jg. 1966, ist freiberufliche Religionsphilosophin, Autorin und Dozentin, lebt mit ihrer Familie im Süden von München und ist Mitglied der Gemeinschaft Immanuel Ravensburg.

Workshop 16: Beim Namen gerufen – die Chance für allein lebende Frauen
Leitung: Margret Dennenmoser Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.02
Wenn allein lebende Frauen sich von Jesus in seine Nähe rufen lassen, bekommt ihr Leben neuen Sinn. Neuerdings führt Er sie sogar in einer Gemeinschaft zusammen. So kann Er ihnen Heilung, Freude, Geborgenheit und damit der Kirche und der Gesellschaft neue Perspektiven schenken.

Workshop 17: Lobpreisleitung in einer Gebetsgruppe: Charisma und Können
Leitung: Heinz-Peter Emmerich Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.03
Wie wirken musikalisches Können und das Wirken des Heiligen Geistes zusammen? Was ist musiktechnisch hilfreich, um Fluss und Dynamik in die Lobpreiszeit zu bekommen? Wie gestalte ich die Liedauswahl? Nach welchen Kriterien? (Tonart, Tempo, Inhalt, ...) Instrumental-Spiel, Freies Singen, Sprachengesang, gesprochene Gebete: Wann, wo, wie? Und was sonst noch wichtig oder hilfreich ist.

Workshop 18: „... wie auch wir vergeben unsern Schuldigern"
Leitung: Dagmar Ludwig Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.04
Immer wieder beten wir diese Worte im Vaterunser. Wie bleiben sie nicht nur leere Worte, sondern wird Vergebung in der Tiefe unseres Seins zur Realität? Wir möchten das Thema Vergebung aus verschiedenen Perspektiven beleuchten: Gott und Menschen um Vergebung bitten; anderen und auch mir selbst vergeben; Vergebung als Prozess; Vergebung und Versöhnung.

Workshop 19: Hörendes Gebet
Leitung: Oswin Lösel Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.06
Gottes Reden wahrnehmen, seine Stimme hören, (prophetische) Impulse erkennen, prüfen und weitergeben. Darum wird es in diesem Workshop in Theorie und Praxis gehen.

Workshop 20: TeenSTAR
Leitung: Simone Thoma        Ort: Don Bosco Schule, Raum C 2.05
TeenSTAR, ist ein sexualpädagogisches, persönlichkeitsbildendes Programm für Kinder und Jugendliche mit einem neuen und einzigartigen Ansatz zu den Themen „Freundschaft-Liebe-Sexualität". Es stärkt die Jugendlichen in ihrem Selbstwert, ihrer Wertehaltung und ihrer Verantwortungsfähigkeit. Es vermittelt Wissen, gibt Inputs und stellt Fragen anstatt fertige Antworten zu liefern. TeenSTAR fördert ein ganzheitliches Bild der Sexualität. In diesem Workshop wird das Programm vorgestellt.

Workshop 21: Vergebung und Versöhnung in der Ehe
Leitung: Angela und Roland Fischer Ort: Don Bosco Schule, Raum C 1.01
Gelingende Beziehungen zu gestalten lernen kann in Familien geschehen.

Workshop 22: Gepflanzt an Wasserbächen
Leitung: Andreas Ossig, Norbert Goldschmitt, Franz-Adolf Kleinrahm Ort: Don Bosco Schule, Raum C 1.02
Bericht von Ehemänner-Wochenenden in Heiligenbrunn und Gespräch über Männer-Hauskreise.

Workshop 23: Segen aus der Rechtfertigungslehre des Apostel Paulus
Leitung: Frank Krieger Ort: Don Bosco Schule, Raum A 2.04
Die Rechtfertigungslehre des Apostel Paulus ist seit jeher eine zentrales christliches Glaubensthema und hat in der Reformation eine wesentliche Rolle gespielt. Der Workshop will sich einerseits der Frage zuwenden, warum und inwieweit der frühere Gegensatz im Verständnis der Rechtfertigungslehre überwunden werden konnte. Darauf aufbauend soll die Frage f gestellt werden, wie konkrete Anwendungen dieser Lehre für den Einzelnen wie für die Gesellschaft zu Segen werden können. Austausch ist ausdrücklich erwünscht!

Workshop 24: Die Kraft des Schweigens
Leitung: Christiane Dünkel-Hofmann, Franz Keimel, Martin Rau Ort: Zelt im unteren Schulhof
Eine besondere Erfahrung der Emmausbewegung ist die Kraft des Schweigens. Es bedeutet, Gottes Gegenwart zu erspüren, hinzuhören, was ER zu sagen hat, und seine Güte zu erfahren. Wir geben Tipps, wie man zu der inneren Haltung des Schweigens gelangt und wollen das Schweigen im Herrn für einige Zeit miteinander ausprobieren. Anschließend tauschen wir uns über die Erfahrungen aus.

Workshop 25: Jesus im Knast
Leitung: Norbert Duschek u.a. Ort: Don Bosco Schule, Raum B 2.03
Ein wichtiger Bereich in der Emmausbewegung sind die Begegnungen in den Gefängnisgruppen, die bundesweit in vielen Städten von uns eingerichtet wurden. Wir erzählen, wie die wöchentlichen Treffen ablaufen, welche Themen angesprochen werden und welche Erfahrungen die Mitarbeiter/innen und Betroffenen dabei machen. „Ex-Knackies" geben ein Glaubenszeugnis und wir stehen für Fragen zur Verfügung.

Workshop 26: Jüngerschaftsschule. Eine Glaubens- und Lebensschule
Leitung: Martin und Simon Schröder Don Bosco Schule, Raum B 2.04
Wir wollen uns in dem Workshop über Erfahrungen mit Jüngerschaftsschulen austauschen, verschiedene Modelle vorstellen, und über Möglichkeiten der Realisierung nachdenken.
Die Frage, ob es ausreichend attraktive Angebote für junge Christen in Deutschland gibt, die sich eine Auszeit nehmen wollen, um ihre Glaubenskenntnisse zu vertiefen und die sich in ein geistliches Leben im Alltag einüben wollen, soll thematisiert werden. Sowohl Martin als auch sein Sohn Simon hatten an Jüngerschaftsschulen teilgenommen.

Workshop 27: Der Titel wird noch bekannt gegeben
Leitung: Dale Kauffman Ort: Saal Gemeindezentrum

 

Workshops Freitag und Samstag, 15-17 Uhr

Die folgenden Workshops sind zweitägig, d.h. der Inhalt baut aufeinander auf und eine Teilnahme ist nur an beiden Tagen möglich.

Workshop 28: Evangelisation einfach gemacht (Freitag: Theorie; Samstag: Praxistest)
Leitung: Klaus Kühnel Ort: Don Bosco Schule, Raum A 2.04
Du wirst grundlegende praktische Hilfen für evangelistische Gespräche vermittelt bekommen, mit denen Du die folgenden fünf Hindernisse für ein effektives Zeugnis überwinden wirst: 1. Wie ergreife ich die Initiative? 2. Wie beginne ich ein evangelistisches Gespräch? 3. Was sage ich dann? 4. Wie gehe ich mit schwierigen Fragen um? 5. Was mache ich, wenn jemand sein Leben Jesus übergibt?
Die Praxishilfen sind in sehr unterschiedlichen Evangelisationssituationen anwendbar.
Das Gelernte wollen wir in einem Anwendungstest in der Praxis erproben. Dazu fahren wir gemeinsam in die Innenstadt von Fulda und führen mit Passanten evangelistische Gespräche. Jeder bekommt die Möglichkeit selbst aktiv Gespräche zu führen. Für die Situation auf der Straße gibt es noch einige einfach zu befolgende Instruktionen, die sich in der Praxis vielfach bewährt haben.
Am Samstag beginnt der Workshop bereits um 14 Uhr!

Workshop 29: „Lasst euch vom Geist entflammen und dient dem Herrn" - Gottes Weg der Geist-Erfahrung heute
Leitung: P. Ernst Sievers, M.Afr. Ort: Gemeindehaus Bachrain
Jesu Vision vor seiner Himmelfahrt war eine Welt voller Jünger, die mit dem Geist erfüllt sein würden, die „die Kraft aus der Höhe" erfahren hätten. Wie können wir in der deutschen Charismatischen Erneuerung dieser Erwartung Jesu näher kommen? Was sind praktische Schritte zu diesem Ziel?

Workshop 30: Kommt zu mir
Leitung: Brigitte Schnitzler und Pfr. Gerhard Stern Ort: Don Bosco Schule, Raum A 2.07
„Kommt zu mir die Ihr mühselig und beladen seid, ich will Euch erquicken. Nehmet auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen" sagt Jesus (Mt 11).
In diesem Workshop wird ein kreativer Raum geschaffen, Jesus mit dem Herzen zu begegnen. Es geht darum, Jesus zu suchen mit allen Sinnen, dass er uns die falschen Lasten abnimmt und uns den Weg zum Vaterherzen Gottes zeigt.

800x600 Am Freitag- und Samstagnachmittag werden thematische und kreative Workshops für jede Interessenlage und Altersgruppe angeboten. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4
 

Glaubensseminar

logoligs web

Subscribe Form

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr! Bitte geben Sie Emailadresse, Vorname und Name an!

:

Vorname:

Name:

CE in den Diözesen

Fotos: Kongress "pfingsten21"

 

fbtwgprssyt1


Zum Anfang