Charismatische Erneuerung in einer Landgemeinde

bohnenAm 30. August 2015 fand das diesjährige Bistumstreffen der Charismatischen Erneuerung für das Bistum Aachen in unserer Gemeinde in Süsterseel im Selfkant statt. Wir sind nur eine kleine Dorfgemeinde in einem größeren Pfarrverband, aber die Charismatische Erneuerung hat in unserer Kirche eine Heimat gefunden, in der viele Menschen aus Nah und Fern die Wärme und Liebe des Heiligen Geistes erfahren. Weil viele Christen der Dorfbevölkerung die Charismatische Erneuerung nicht kennen und auch Berührungsgäste haben, wurde ich gebeten, für den Pfarrbrief darüber etwas zu schreiben. So ist das bnachfolgende Interview entstanden.


FJ.S: Herr Pastor Bohnen, die Kirche in Süsterseel war am 30. August zu dem Thema „Charismatische Erneuerung" fast bis auf dem letzten Platz gefüllt. Können Sie mir erklären was ‚Charismatische Erneuerung' beinhaltet?

R.B.: Die charismatische Erneuerung in der Katholischen Kirche gibt es seit 1967. Es ist eine bis dahin im katholischen Raum relativ unbekannte Erfahrung mit dem Heiligen Geist, die die Menschen machen. Sie erleben Kraftwirkungen des Heiligen Geistes. Manche bezeugen, um einmal ein Beispiel zu nennen, dass Sie den Heiligen Geist gespürt hätten wie elektrischen Strom, der sie durchzieht. Aber nicht alle erfahren die Wirkungen des Heiligen Geistes auf die gleiche Weise. Immer jedoch ist diese Geisterfahrung verbunden mit einer besonderen Vertiefung des Glaubens an Jesus Christus, einer neuen Lebendigkeit, einem neuen Verständnis der Bibel, und vielen wird auch das sogenannte Sprachengebet geschenkt, d.h. sie beten mit Lauten und Silben, die eigentlich unverständlich sind, aber während sie so beten erleben sie eine tiefe Andacht und eine tiefe Nähe zu Gott, die sie anders noch nicht in dieser Weise erfahren hatten. Viele, die diese Geisterfahrungen machen durften, haben dadurch einen felsenfesten Glauben an Jesus bekommen, während manche von ihnen davor viele Zweifel hatten.

FJ.S.: Was sagt die Katholische Kirche dazu?

R.B.: Die Päpste haben die charismatische Erneuerung von Anfang an als geistgewirkt anerkannt und gutgeheißen. Die Päpste und viele Bischöfe haben sich von ihr eine Neubelebung des christlichen Glaubens erhofft. Noch im Juni war ich selber mit mehr als 1000 Priestern in Rom zu Exerzitien der Charismatischen Erneuerung in der Lateranbasilika. Dort hat Papst Franziskus uns Priester ermutigt, die Erfahrung der Geisttaufe (so nennt man auch diese neuartige Erfahrung mit dem Heiligen Geist) überall zu verbreiten. Er selber bekennt sich auch zu dieser Spiritualität, für ihn ist die Charismatische Erneuerung nichts fremdes.

FJ.S.: Woher kommen die Gläubigen, und wie erfahren sie davon?

R.B.: Die Gläubigen bei unseren Süsterseeler Treffen kommen meistenteils aus unserer Region. Sie erfahren davon durch Bekannte und Freunde, die selber auch die bereichernde Erfahrung des Heiligen Geistes gemacht haben. Regelmäßig haben wir auch bekannte Priester eingeladen, die in Deutschland und sogar weltweit Einkehrtage halten. Wenn einer von diesen Priestern kommt, dann kommen die Leute von überall her, weil sie diesen Priester schon kennen und gute Erfahrungen damit gemacht haben.

FJS.: Was nehmen die Besucher dieses Tages mit nach Hause?

R.B.: Ich glaube, dass jeder eine Stärkung des Glaubens mitnimmt. Wenn wir betrachten, wie viele Probleme es in unserer Welt gibt, dann erkennen wir, wie wichtig es ist, zu beten. Jedes dieser Treffen ist sehr stark vom Gebet geprägt. So geht es den Teilnehmern nicht nur darum, was sie mitnehmen, sondern auch darum, für die Nöte der Welt und auch für unsere Region zu beten.

FJ.S.: Gibt es solche Angebote auch in anderen Orten?

R.B.: Ja, aber in Süsterseel ist es, was das Bistum Aachen betrifft, schon besonders stark geworden, wahrscheinlich, weil ich als Priester voll dahinter stehe. Es gibt aber auch charismatische Gruppen in Aachen, in Köln, in Essen, und natürlich in allen Bistümern Deutschlands. Weltweit fühlen sich mehr als 120 Millionen Katholiken der Charismatischen Erneuerung verbunden, das sind ca. zehn Prozent der Katholiken weltweit.

FJ.S.: Vielen Dank für das Gespräch.

Das Interview führt Franz Josef Stoffels mit Pastor Roland Bohnen.

 

Glaubensseminar

logoligs web

Subscribe Form

Mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts mehr! Bitte geben Sie Emailadresse, Vorname und Name an!

:

Vorname:

Name:

CE in den Diözesen

Fotos: Kongress "pfingsten21"

 

fbtwgprssyt1


Zum Anfang